Handyortung jetzt starten

Leserfrage: GPS-Ortung ohne Verbindung zum Mobilfunknetz

Vor wenigen Tagen hat uns diese Frage von einem Leser erreicht, die wir im Folgenden natürlich gerne beantworten werden:

Während eines Fortbildungskurses (Sanitätsdienst) tauchte die Frage auf, inwieweit es möglich ist, ein Smartphone in der “echten Wildnis” nur mittels GPS-Funktion zu orten.

Technische Kernfrage: Kann ein Smartphone in abgelegenen Gebieten ohne Zugang zu einem Mobilfunknetz direkt Kontakt aufnehmen zu den GPS-Satelliten, diesen quasi die eigene Position mitteilen, so dass ein Rettungsdienst den Ort des Smartphones lokalisieren kann per Datenabfrage des Satellitennetzes.
Dies setzt also voraus, dass die Sendeleistung des Smartphones genügend groß ist, stationäre GPS-Satelliten zu erreichen.
Anm.: Bis dato war GPS ja eigentlich ein ausschließlich passives System (terrestrische Geräte nur Empfänger; Ausnahme Satellitentelefone).

Unterschied zwischen GPS- und Mobilfunkzellen-Ortung

Um die Leserfrage zu beantworten, sollten zunächst zwei verschiedene Ortungs-Arten unterschieden werden: Zum einen die Ortung über Mobilfunkzellen und zweitens die Ortung per GPS, die nicht notwendigerweise zusammen auftreten. Zur Lokalisierung per Mobilfunkzelle muss das Telefon mit einem Mobilfunksender in Kontakt stehen. In der „echten Wildnis“ stehen solche Sender jedoch nur vereinzelt und die Wahrscheinlichkeit ist somit sehr hoch, dass das Telefon kein „Netz“ hat. Somit kann keine Verbindung zum Sender festgestellt werden und die Ortung nicht erfolgen.

Die Lokalisierung via GPS erfolgt hingegen dann, wenn das Telefon angeschaltet ist, GPS-fähig ist und dieses Option in den Geräte-Einstellungen aktiviert wurde. Sobald das Telefon dann im Kontakt zu einem – oder mehreren – Satelliten steht, kann es über die Datenabfrage im Satellitennetz, die der Leser in seiner Frage bereits angesprochen hat, geortet werden. Tatsächlich funktioniert dieses Ortungsart in der „echten Wildnis“ und damit unter freiem Himmel deutlich besser als in Gebäuden, denn dort besteht meist kein freier Sichtkontakt zum Satelliten. Zudem funktioniert diese Lokalisierung im Gelände besser und vor allem deutlich genauer als per Mobilfunkzelle, da die Netzabdeckung in sehr ländlichen Gegenden eher lückenhaft ist.

Die Antwort

Damit eine Ortung per GPS erfolgen kann, ist also keine Verbindung zum Mobilfunknetz erforderlich, wenngleich jedoch eine Verbindung zu einem Satelliten bestehen muss, die nur dann aufgebaut werden kann, wenn das Telefon GPS-fähig ist und diese Funktion vom Nutzer in den Einstellungen aktiviert wurde.

Im Grunde funktioniert die GPS-Ortung eines Telefons somit basierend auf der gleichen Technik, die auch Navigationsgeräte, GPS-Tracker (z.B. beim Geocaching) oder auch elektronische Fußfeseln nutzen.

Nach oben Direkt zur Ortung »